Startseite/Kernbohrung

Kernbohrung – Durchbruch durch die Wand

Die Kernbohrung mit Hohlkernbohrer ist Stand der Technik und die sicherste und günstigste Methode, kreisförmige, millimetergenaue und glattwandige Durchbrüche und Aussparungen für verschiedene Installationen und Einbauten herzustellen. Dabei werden Baustoffe, wie Mauerwerk, Beton, Verbundstoffe, Holz, Dämmstoffe, Putz, Fliesen und Bruchstein – teils äußert harte Materialien, mühelos durchbohrt, wobei das Bohrgut in der Bohrkrone bleibt. Durch die extrem flexibel und belastbaren Hohlkernbohrer ist eine haargenaue Arbeitsweise realisierbar.

Kernbohrungen können vertikal, schräg oder über Kopf durchgeführt werden. Die Befestigung des Bohrständers auf glatten und ebenen Untergründen erfolgt durch ein Vakuum.

Gerade im Bereich der Modernisierung bietet die Kernbohrung eine hervorragende Alternative zu großflächigen Stemmarbeiten.

Die Arbeiten erfolgen erschütterungsfrei, geräuscharm und nahezu staubfrei und können auch in komplexeren Umgebungen und bewohnten Räumlichkeiten nahezu ohne Beeinträchtigung durchgeführt werden. Auch mit einem Ausbrechen der Bohrlöcher beim Austritt an Klinkern, Fliesen, Putz oder Wärmedämmung ist nicht zu rechnen. Mit Hilfe dieser Technik wird die Bausubstanz geschont und das statische Gefüge nicht beeinträchtigt.

Unser Handwerkzeug – vom Bohrer bis zum Gerüst

Vorteile einer Kernlochbohrung

Argumente die überzeugen
  • Eine Kernbohrung ist zehn bis zwanzig Mal schneller, als das Arbeiten mit einem Presslufthammer

  • Das Bohren macht wesentlich weniger Schmutz und Staub als das Arbeiten mit dem Presslufthammer

  • Das Bohrloch ist sauber und ausbruchsfrei

  • Der Bohrkern bleibt im Bohrer und fällt nicht nach außen

  • Es lässt sich in unterschiedlichen Winkeln durch Decke, Wand und Boden bohren, also schräg, vertikal, horizontal und über Kopf in Decken von unten nach oben.

  • Mit unseren Absaugvorrichtung kann nahezu staubfrei gearbeitet werden

  • Eine Kernborung lässt sich auch in bewohntem Wohnraum durchführen

  • Geeignet vor allem für das nachträgliche Bohren von Öffnungen für Heizung, Lüftung /Klima und Sanitär

Wo kommt eine Kernbohrung zum Einsatz?

Rund um Haus und Garten gibt es viele Anwendungsmöglichkeiten

Kernbohrungen werden durchgeführt, um Leitungssysteme, wie Kabel und Rohre für zum Beispiel Dunstabzugshauben, Klimaanlagen, Rauchabzüge, Ofenkaminen und Heizungsrohre durch Wand oder Decke verlegen zu können – dies ist vor allem im Zuge von Umbau- und Sanierungsarbeiten ein wichtiges Thema. Aber auch zur Be- und Entlüftung von Kellerräumen, Bad und Garagen. Wer LED-Licht in Bodenplatten auf der Terrasse haben möchte, für den bohren wir die passenden Ausschnitte in die Bodenplatten.

Wir realisieren Bohrungen von 50 bis 500 Millimeter durch vielerlei Material.
Dank der diamantbesetzen Bohrkronen lässt sich auch härtestes Material wie Beton mühelos durchbohren. Hierbei setzen wir ein Nassbohrverfahren ein. Wasser und Schmutz werden mit der Absaugvorrichtung parallel abgesaugt.